Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Chefarzt
Dr. med. Klaus Stephan Wittig

Hohe Weide 17
20259 Hamburg

(040) 790 20 - 22 01

(040) 790 20 - 22 09

plastische-chirurgie@d-k-h.de

Sekretariat
Angela Rehmke

Angela Rehmke

Sekretärin

Andrea Grewe

Andrea Grewe

Sekretärin

Erfahrung und Präzision

Die Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie besteht seit 1989, zunächst am Standort Alten Eichen und seit Neubau der Klinik in der Hohen Weide 17 am aktuellen Standort am AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG. In der Klinik stehen uns hochmoderne, speziell ausgerüstete OPs zur Verfügung. Die Infrastruktur kommt auch unseren Patienten auf der modern gestalteten Station mit Ein- und Zwei-Bettzimmern zu Gute. So konnte die Klink für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie einen exzellenten nationalen und internationalen Ruf erlangen.

Vor allem in der Brustchirurgie, speziell in der mikrochirurgischen Brustrekonstruktion nach Brustkrebs, gehört die Klinik aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung zu den führenden in Deutschland. Sämtliche brustaufbauende Verfahren können so in großer Zahl professionell auf höchstem technischem Niveau angeboten werden.

In ausführlichen Beratungsgesprächen und Untersuchungen finden wir die optimale Therapieform für unsere Patienten und Patientinnen zur individuellen Lösung ihrer funktionellen oder kosmetischen Beschwerden und zur Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Menschen und Gedanken

Schwerpunkte des Leistungsspektrums

Chirurgische Eingriffe an der Brust

Die Rekonstruktive Chirurgie der weiblichen Brust dient der Wiederherstellung von Form und Ästhetikder Brust und der Vollkommenheit des weiblichen Körpers nach Brustkrebs.

In den letzten Jahren hat die Brustrekonstruktion nach Abnahme der Brust immer mehr Beachtung gefunden. Für die Rekonstruktion der weiblichen Brust stehen heute verschiedene Verfahren zur Verfügung, die individuell an die Patientin angepasst werden.

Die Entscheidung, welche der vorhandenen Techniken die individuell richtige für die Patientin ist, wird nach ausführlicher Beratung, Untersuchung und Besprechung der Komplikationen und Risiken zusammen mit der Patientin getroffen.  

Bei einigen Brustkrebsformen ist die Wiederherstellung in der gleichen Operation wie die Brustabnahme möglich. Man spricht dann von einer primären oder Sofortrekonstruktion. Dadurch kann der Patientin das Gefühl, "ohne Brust" zu sein, erspart bleiben. Auf die weitere Behandlung des Brustkrebses hat der primäre Aufbau keinen Einfluss. Eine evtl. Chemotherapie oder Bestrahlung kann im Anschluss durchgeführt werden, problematisch bleibt aber eine eventuelle Beeinträchtigung des Rekonstruktionsergebnisses durch eine Gewebeschädigung.

Am häufigsten und am sichersten sind sekundäre Rekonstruktionen. Hierbei erfolgt der Brustaufbau mit einem zeitlichen Abstand zur Abnahme der Brust. Bei den meisten Brustkrebstypen ist es empfehlenswert, zunächst die Tumorbehandlung abzuschließen. Hier erfolgt die Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum in unserer Klinik.

Bei Patientinnen mit einer genetischen Disposition zum Brustkrebs ist häufig die prophylaktische Entfernung des Drüsengewebes empfehlenswert.  Hierbei kann der Hautmantel erhalten bleiben. Die Wiederherstellung des Brustvolumens ist mit allen Techniken möglich, vorzugsweise aber mit Eigengewebe.

Frühestens 3 Monate nach der Brustrekonstruktion kann bei Bedarf eine Angleichungsoperation der gegenseitigen Brust erfolgen. Nach weiteren 3 Monaten kann, falls erwünscht, eine Rekonstruktion der Brustwarze sowie des Brustwarzenvorhofes erfolgen.

Körperformung aus ästhetischen Gründen

Das äußere Erscheinungsbild ist für viele Menschen von entscheidender Bedeutung und eng mit Selbstbewusstsein, Akzeptanz im Freundeskreis und Erfolg am Arbeitsplatz verbunden. Auffällige Deformitäten, Schlupflider, Reiterhosen, Hautschädigungen, Falten oder Fettpolster sind Grund genug, um sich in der eigenen Haut nicht wohl zu fühlen.

Wer einen ästhetisch-plastischen Chirurgen aufsucht, ist in der Regel nicht krank, sondern unzufrieden mit seinem Aussehen. Moderne Operationsmethoden erlauben heute Korrekturen an fast jedem Körperteil.

Bedingt durch die Fülle der operativen Möglichkeiten ist die Beratung des Patienten heute eine Kernaufgabe des ästhetisch-plastischen Chirurgen. Jeder Eingriff bringt prinzipiell Risiken mit sich, daher muss der Patient genau über die Erfolgsaussichten und möglichen Komplikationen aufgeklärt werden. Nur eine realistische Erwartung des aufgeklärten Patienten, kann einen erfolgreichen Eingriff zur Folge haben.

Hierzu werden Sie in unserer Klinik ausschließlich von Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die Mitglieder in der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) sind, beraten.

Weitere Informationen:

 

Vorteile eines Krankenhauses bei ästhetischen Eingriffen

Die Durchführung von ästhetischen Eingriffen in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung hat für die Patienten mehrere Vorteile:

  • Sicherheit bei der Bewältigung von operativen Restrisiken
    Jede Operation birgt Risiken, die auch mit modernster Technik nicht vollständig ausgeschlossen werden können. In unserem Krankenhaus stehen jedoch umfangreiche technische und personelle Ressourcen zur Verfügung, die kleine Spezialpraxen nicht bieten können (z.B. eigene Intensivstation). Sollten während einen Eingriffs unvorhergesehene Komplikationen eintreten, stehen die notwendigen Ärzte und Technik sofort bereit. Ein aufwendiger Transport von einer kleinen Spezialklinik zum Beispiel auf unsere Intensivstation entfällt.
  • Erfahrungen aus dem gesamten Spektrum der plastischen Chirurgie und anderer Fachbereiche
    Unsere Plastischen Chirurgen sind im gesamten Spektrum der Fachrichtung erfahren und arbeiten regelmäßig mit Fachärzten anderer Bereiche zusammen. Daher können für jeden Einzelfall, z.B. aufgrund von Vorerkrankungen, individuelle Lösungen interdisziplinär gefunden werden.
  • Diskretion eines öffentlichen Krankenhausbetriebs
    In unserem Haus werden pro Jahr etwa 18.000 Patienten behandelt. Das Spektrum reicht von der Geburtshilfe über die Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zu operativen chirurgischen Eingriffen und vielem mehr. Die Patienten der Plastischen Chirurgie sind keine spezielle Sondergruppe, deren Aufenthalt allgemein wahrgenommen wird.    

 

Informationen zu Preisen und sonstige Leistungsbestandsteile

In der Regel werden Leistungen der Ästhetischen Chirurgie nicht von den Krankenversicherungen übernommen, da grundsätzlich keine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Allerdings ist durchaus im Einzelfall zu prüfen, ob nicht doch die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme vorliegen. Dies können zum Beispiel psychische Belastungen sein, die aus dem Unwohlsein mit dem eigenen Körper entstehen können. Auch bei ernsthaften körperlichen Beschwerden ist eine Kostenübernahme möglich. Leistungen der Rekonstruktiven Chirurgie wie der Wiederaufbau der Brust nach Brustkrebs oder das Verschließen von Hautdefekten werden jedoch selbstverständlich von den Kassen übernommen.

 

Sollten Sie Leistungen der Ästhetischen Chirurgie auf eigene Rechnung beauftragen wollen, sprechen Sie uns gerne an. Individuell geplante Operationen haben auch unterschiedliche Kosten. Die Kosten werden nach Aufwand und Operationsdauer berechnet. Aus diesem Grunde sollte immer erst ein persönliches Gespräch stattfinden, dieses ist bei uns kostenlos möglich. Nach deutschen Gesetzen dürfen keine Kostenangaben auf Internet-Seiten veröffentlicht werden. Wir bieten keine Finanzierungen von ästhetischen Leistungen an.

Die Unterbringung erfolgt ausschließlich in modernen 1-und-2-Bettzimmern. Für Patienten mit Umweltallergien stehen spezielle schadstoffreduzierte Umweltzimmer zur Verfügung. Weitere Informationen auch zu Wahlleistungen erhalten Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Wiederherstellung einer zufriedenstellenden Körperform

Die rekonstruktive Chirurgie wird notwendig, wenn Form und Funktion des Körpers wiederhergestellt (rekonstruiert) werden müssen.

Ursächlich hierfür sind häufig ein Unfall, eine Krebsoperation oder angeborene Fehlbildungen. Ziel der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie ist, es Haut und Weichteile, Muskeln, Sehnen und periphere Nerven sowie Knochen und Knorpel zu korrigieren und die Funktionen wiederherzustellen.

Hierzu kommen meist freie Gewebetransfers und mikrochirurgische Techniken zum Einsatz.

Wir sind ein kompetenter Ansprechpartner, wenn Sie eine zügige, unverbindliche und fachkompetente Zweitmeinung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft benötigen. Das Zweitmeinungszentrum steht sowohl ärztlichen Kollegen aus dem ambulanten bzw. stationären Bereich als auch Patienten zur Verfügung.

Unser Zweitmeinungszentrum bietet diesen Service unverbindlich und kostenlos an. Innerhalb von 72 Stunden erhalten Sie garantiert eine erste Einschätzung. Wir bitten aber um Ihr Verständnis, dass eine umfassende und valide Zweitmeinung erst nach persönlicher Untersuchung und Durchsicht  aller Befunde möglich ist.

Gerne können Sie uns in einer E-Mail die entsprechenden Unterlagen – Radiologiebefunde, Operationsberichte, Entlassungsberichte etc. – zukommen lassen oder einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbaren.

Bitte schreiben Sie eine E-Mail mit Ihrem Anliegen an folgende Adresse:

zweitmeinung@d-k-h.de

 

Ausgewählte Themen

Brustimplantate

Ein Brustimplantat ist eine Hülle aus Silikon, gefüllt mit Kochsalzlösung oder Silikongel, welches in einem operativen Eingriff zur Vergrößerung der Brust bzw. zur Wiederherstellung der Brust eingesetzt wird. Erfahren Sie mehr

Häufige Fragen

Wir haben für Sie Fragen aus allen Bereichen der Plastischen Chirurgie zusammengestellt, die von sehr vielen Patienten gestellt werden. Die Liste ist nicht vollständig und kann kein persönliches Beratungsgespräch ersetzen. Erfahren Sie mehr

Vorher-Nachher-Fotos

In Deutschland wurde im Jahr 2005 durch den Gesetzgeber eine starke Einschränkung der Veröffentlichung von sog. Vorher-Nachher-Fotos beschlossen (§ 11 Abs. 1 Nr. 5b Heilmittelwerbegesetz).

Wir dürfen daher solche Aufnahmen nur in einem persönlichen Beratungsgespräch zeigen, nicht jedoch an dieser Stelle. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zertifizierung und Anerkennungen

Zertifikat Brustrekonstruktion

Senologie Vortragspreis 2019

Urkunde Best-Paper-Award 2017

Terminvereinbarung

Terminvereinbarung in der Plastischen Chirurgie

Montag bis Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr:

T (040) 790 20 - 29 04

alle Versicherungformen (gesetzlich, privat, mit Zusatzversicherung, Selbstzahler)

Wünschen Sie eine Chefarztbehandlung, vereinbaren Sie bitte unter T (040) 790 20 - 22 01 einen Termin.

Rückrufservice

Sollen wir Sie zur Terminvereinbarung zurückrufen?

Wenn Sie eine Kontaktaufnahme wünschen, geben Sie bitte eine Telefonnummer und/oder eine E-Mail-Adresse an.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder