Vier Sterne für die Diabetologie

02. Mai 2018

Hamburger Klinik ausgezeichnet

Hamburg, 2. Mai 2018. Klinikbewertungen gibt es viele. Doch nach welchen Kriterien werden sie erstellt? Der Bundesverband Klinischer Diabetes-Einrichtungen (BVKD), die Interessenvertretung der stationären Diabetologie in Deutschland, hat eine Transparenzliste der Akutkliniken seiner Mitgliedseinrichtungen erarbeitet. Diese soll Patienten einen nach objektiven Maßgaben und anhand nachprüfbarer Daten erstellten Überblick geben. Die Klinik für Diabetologie am DKH wurde dabei als "vier- Sterne-Haus" ausgezeichnet. Sie rangiert damit auf Platz 13 von 119 Mitgliedseinrichtungen bundesweit und ist die beste Hamburger Klinik. Maximal wurden fünf Sterne vergeben. 

"Die gute Auszeichnung ist das Ergebnis jahrzehntelanger Arbeit des gesamten diabetologischen Teams nach hohen Qualitätsstandards", freut sich Chefarzt Dr. Jürgen Wernecke. "Vor allem aber belohnt dies unsere Arbeit gemeinsam mit den Patienten: Durch unsere therapeutischen Maßnahmen, vor allem aber durch unsere Schulungen unterstützen wir Diabetiker dabei, mit ihrer Krankheit professionell umzugehen und gleichzeitig ein hohes Maß an Lebensqualität zu bewahren." 

Berücksichtigt bei der Bewertung des BVKD wurden schwerpunktmäßig die Zertifizierungen der Kliniken. Hier profitiert das DKH davon, dass es sich sowohl als Diabeteszentrum als auch als Fußbehandlungszentrum zertifizieren ließ. Auch die Anzahl der behandelten Patienten mit der Hauptdiagnose Diabetes Typ 1 und Typ 2 sowie die Anzahl der Schulungsmaßnahmen flossen in die Bewertungen ein. Diese Daten wurden auf Basis der gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsberichte (Berichtsjahr 2015) erhoben. 

"Diese Bewertungen beruhen auch auf den bei uns seit Jahren ansteigenden Patientenzahlen. Wir sind stolz darauf, dass sich unsere Diabetologie bei Patienten und bei einweisenden Ärzten gleichermaßen zunehmender Beliebtheit erfreut", bestätigt Geschäftsführer Jörn Wessel.

Kontakt

Unternehmenskommunikation, Ute Schlemmer
Hohe Weide 17, 20259 Hamburg
T (040) 7 90 20 – 10 30, F (040) 7 90 20 – 10 09
info@d-k-h.de

Hintergrundinformationen

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist ein modernes christliches Krankenhaus im Herzen der Stadt. Es liegt zentral in Hamburg-Eimsbüttel und verfügt über 370 Betten. Im Februar 2011 wurden in einem Neubau die traditionsreichen evangelischen Krankenhäuser Alten Eichen, Bethanien und Elim zusammengeführt. Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg. Rund eintausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich 19.000 Patienten stationär und 23.000 Patienten ambulant.   

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 24 Krankenhausstandorte mit rund 6.200 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 31 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.  

Die Bethanien Diakonissen-Stiftung setzt die Tradition des Diakoniewerk Bethanien (gegründet 1874) und dessen Schwesternschaft in Hamburg fort, aus denen das Krankenhaus hervorgegangen ist. Bethanien gehört zu den Gründern der AGA-PLESION gAG und ist auch heute noch einer ihrer größten Aktionäre. Neben ihrem gemeinsamen Engagement mit AGA-PLESION ist die Bethanien Diakonissen-Stiftung auch in weiteren diakonischen Arbeitsfeldern tätig, so z. B. in der Jugendhilfe, der Suchtkrankenhilfe und der Begleitung von verwaisten Eltern. Die Stiftung finanziert auch seelsorgliche Angebote in allen ihren Einrichtungen. 

Die Evangelisch-Lutherische Diakonissenanstalt Alten Eichen in Hamburg (gegründet 1867) engagiert sich in den Arbeitsbereichen der Alten- und Jugendhilfe sowie in der Berufsausbildung für junge Menschen und der Diakonischen Profilbildung. Die Diakonie Alten Eichen betreibt Pflegeheime, Tagespflegehäuser und Betreutes Wohnen für Senioren, Ambulante Pflege- und Hospizdienste sowie Kindertagesstätten, Flüchtlingsbetreuung und Berufliche Schulen für Sozialpädagogik-Ausbildungen.