Schrittweise zurück zum Regelbetrieb

30. April 2020

Aktuelle Informationen

Hamburg, 30. April 2020 – Durch die Aufhebung weitgehender behördlicher Beschränkungen können viele bislang verschobene Behandlungen und Operationen ab sofort wieder im AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG (DKH) durchgeführt werden. Patienten mit bestätigter oder vermuteter Covid-19-Infektion sind in einem speziellen Bereich gesondert untergebracht und werden von einem eigenen Team pflegerisch versorgt. Auch die Versorgung mit Schutzmaterialien ist derzeit ausreichend gesichert. „Alle Patienten im DKH sind bestmöglich vor Covid-19 geschützt“, sagt Jörn Wessel, Geschäftsführer.

Die Zahl der Beatmungsplätze wurde um rund achtzig Prozent gesteigert. „Gleichzeitig haben wir seit Wochen immer weniger als zehn Covid-19-Patienten gleichzeitig im Haus“, so Wessel. Insgesamt kann das DKH rund 390 Patienten versorgen. „Zu keinem Zeitpunkt waren wir auch nur entfernt in einer Situation, die uns manche Bilder aus anderen Ländern vermitteln. In Hamburg ist es jetzt wichtig, dass wir die Patienten, die seit Wochen auf Hilfe warten müssen, mit unseren Möglichkeiten unterstützen können. Wir haben die Kapazitäten, um deutlich mehr Patienten helfen zu können, ohne sie oder die Covid-19-Patienten zu gefährden“, so Jörn Wessel. „Das sehen auch die Behörden so und haben daher die damals notwendigen Beschränkungen unter Auflagen zurückgenommen.“ Zu den neuen Auflagen gehört, dass alle stationär aufgenommenen Patienten auf Covid-19 getestet werden, auch wenn kein Verdacht oder gar Symptome vorliegen. „Das Thema Covid-19 ist keineswegs abgeschlossen“, betont Wessel. „Alle Schutzmaßnahmen bleiben uneingeschränkt erhalten; wir kennen aber mittlerweile die tatsächlichen Kapazitäten für Covid-19-Patienten deutlich besser. Die bisher vorgehaltenen freien Betten sind aktuell nicht mehr angemessen. Sollte sich die Situation z.B. aufgrund wieder steigender Infektionszahlen doch ändern, können wir die notwendigen Anpassungen in kürzester Zeit vornehmen.“

Kontakt

Unternehmenskommunikation, Ute Schlemmer
Hohe Weide 17, 20259 Hamburg
T (040) 7 90 20 – 10 30, F (040) 7 90 20 – 10 09
info@d-k-h.de

Hintergrundinformationen

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist ein modernes christliches Krankenhaus im Herzen der Stadt. Es liegt zentral in Hamburg-Eimsbüttel und verfügt über 388 Betten. Im Februar 2011 wurden in einem Neubau die traditionsreichen evangelischen Krankenhäuser Alten Eichen, Bethanien und Elim zusammengeführt. Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg. Rund eintausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich 19.000 Patienten stationär und 23.000 Patienten ambulant.   

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

 Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.250 Betten, 40 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.500 Pflegeplätzen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,5 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Die Bethanien Diakonissen-Stiftung setzt die Tradition des Diakoniewerk Bethanien (gegründet 1874) und dessen Schwesternschaft in Hamburg fort, aus denen das Krankenhaus hervorgegangen ist. Bethanien gehört zu den Gründern der AGA-PLESION gAG und ist auch heute noch einer ihrer größten Aktionäre. Neben ihrem gemeinsamen Engagement mit AGA-PLESION ist die Bethanien Diakonissen-Stiftung auch in weiteren diakonischen Arbeitsfeldern tätig, so z. B. in der Jugendhilfe, der Suchtkrankenhilfe und der Begleitung von verwaisten Eltern. Die Stiftung finanziert auch seelsorgliche Angebote in allen ihren Einrichtungen. 

Die Evangelisch-Lutherische Diakonissenanstalt Alten Eichen in Hamburg (gegründet 1867) engagiert sich in den Arbeitsbereichen der Alten- und Jugendhilfe sowie in der Berufsausbildung für junge Menschen und der Diakonischen Profilbildung. Die Diakonie Alten Eichen betreibt Pflegeheime, Tagespflegehäuser und Betreutes Wohnen für Senioren, Ambulante Pflege- und Hospizdienste sowie Kindertagesstätten, Flüchtlingsbetreuung und Berufliche Schulen für Sozialpädagogik-Ausbildungen.