Professur unseres Chefarztes der Anästhesie

23. Oktober 2019

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass der Chefarzt unserer Klinik für Anästhesiologie, Herr Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Heinze, aufgrund seiner umfassenden Leistungen in Forschung und Lehre an der Sektion Medizin der Universität zu Lübeck zum außerplanmäßigen Professor bestellt wurde.

Prof. Dr. Heinze studierte an der Medizinischen Universität zu Lübeck und absolvierte Teile seines Studiums in der Volksrepublik China und in Hongkong. Seit dem Jahr 2000 arbeitete der gebürtige Hamburger in der Klinik für Anästhesiologie der Universität zu Lübeck. Nach seiner Approbation als Arzt absolvierte er seine Facharztausbildung im Bereich Anästhesiologie. Im Verlauf arbeitete er als Funktionsoberarzt für den Bereich Kardioanästhesie und Intensivmedizin und wurde 2013 zum Leitenden Oberarzt ernannt.

2008 erhielt Prof. Heinze den „Bernhard Dräger Award for Advanced Treatment of Acute Respiratory Failure” der „European Society of Intensive Care Medicine” und ein Jahr später erfolgte seine Habilitation. Berufsbegleitend erlangte er an der Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den "Master of Health Business Administration (MHBA)“. Seit 2016 ist Prof. Dr. Hermann Heinze Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie im DKH.

Er ist als Dozent an der Universität Lübeck und bei der Ärztekammer Schleswig-Holstein tätig. 

 

Wir gratulieren Herrn Prof. Heinze sehr herzlich und freuen uns über diese Auszeichnung.

Kontakt

Unternehmenskommunikation, Ute Schlemmer
Hohe Weide 17, 20259 Hamburg
T (040) 7 90 20 – 10 30, F (040) 7 90 20 – 10 09
info@d-k-h.de

Hintergrundinformationen

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist ein modernes christliches Krankenhaus im Herzen der Stadt. Es liegt zentral in Hamburg-Eimsbüttel und verfügt über 388 Betten. Im Februar 2011 wurden in einem Neubau die traditionsreichen evangelischen Krankenhäuser Alten Eichen, Bethanien und Elim zusammengeführt. Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg. Rund eintausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich 19.000 Patienten stationär und 23.000 Patienten ambulant.   

 

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wett-bewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 38 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 885 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

Die alleinigen Aktionäre der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionäre ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patienten, Bewohner und Mitarbeitenden als Maßstab für ihr Handeln.

Die Bethanien Diakonissen-Stiftung setzt die Tradition des Diakoniewerk Bethanien (gegründet 1874) und dessen Schwesternschaft in Hamburg fort, aus denen das Krankenhaus hervorgegangen ist. Bethanien gehört zu den Gründern der AGA-PLESION gAG und ist auch heute noch einer ihrer größten Aktionäre. Neben ihrem gemeinsamen Engagement mit AGA-PLESION ist die Bethanien Diakonissen-Stiftung auch in weiteren diakonischen Arbeitsfeldern tätig, so z. B. in der Jugendhilfe, der Suchtkrankenhilfe und der Begleitung von verwaisten Eltern. Die Stiftung finanziert auch seelsorgliche Angebote in allen ihren Einrichtungen. 

Die Evangelisch-Lutherische Diakonissenanstalt Alten Eichen in Hamburg (gegründet 1867) engagiert sich in den Arbeitsbereichen der Alten- und Jugendhilfe sowie in der Berufsausbildung für junge Menschen und der Diakonischen Profilbildung. Die Diakonie Alten Eichen betreibt Pflegeheime, Tagespflegehäuser und Betreutes Wohnen für Senioren, Ambulante Pflege- und Hospizdienste sowie Kindertagesstätten, Flüchtlingsbetreuung und Berufliche Schulen für Sozialpädagogik-Ausbildungen.