Ein Tagebuch für bewegte Beine

16. Juli 2018

Auszeichnung für Wundtherapeutinnen

Hamburg, 16. Juli 2018. – Für ihr "Beinumfang- und Bewegungstagebuch"
sind Fachtherapeutinnen Wunde mit dem "Elmar-Schäfer-Wundpreis" des Hamburger Wundzentrums ausgezeichnet worden. Zum zehnköpfigen Autorenteam gehören auch drei Fachtherapeutinnen des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG:
Projektkoordinatorin Dorit Meier-Ostwald, Anja Thurow und Jana Wilm. Die Idee entstand im Rahmen ihrer Weiterbildung zur Fachtherapeutin Wunde. Das Projekt wurde vom der "Initiative Chronische Wunden e.V." (ICW) finanziell unterstützt.

"Patienten mit offenem Bein (Ulcus cruris venosum) oder mit chronisch venöser Insuffizienz haben oft geschwollene Beine, sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. Das Tagebuch dient der persönlichen Mobilisierung der Patienten", beschreibt  Dorit Meier-Ostwald. Im Buch sind einfache Bewegungsübungen beschrieben und illustriert; es enthält Tabellen, in denen der Nutzer täglich seine Übungen dokumentieren und wöchentlich den Beinumfang notieren kann. Die regelmäßigen Einträge dienen der Verlaufskontrolle und dem Verfolgen der Behandlungserfolge. Und dass man kein Maßband zur Hand hat, kann nicht als Ausrede dienen: Jedem Tagebuch liegt ein Maßband bei. Seit Frühjahr 2018 erhalten u.a. Patienten des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG das Tagebuch; in Kürze soll anhand eines Patienten-Feedbackbogens eine Auswertung des Projektes erfolgen.

Das Projekt setzte sich unter zahlreichen Bewerbungen bei den Juroren des Hamburger Wundzentrums durch. Der "Elmar-Schäfer-Wundpreis" des Hamburger Wundzentrums wurde erstmalig verliehen und erinnert an das langjährige Gründungs- und Vorstandsmitglied Dr. Elmar Schäfer.

Kontakt

Unternehmenskommunikation, Ute Schlemmer
Hohe Weide 17, 20259 Hamburg
T (040) 7 90 20 – 10 30, F (040) 7 90 20 – 10 09
info@d-k-h.de

Hintergrundinformationen

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist ein modernes christliches Krankenhaus im Herzen der Stadt. Es liegt zentral in Hamburg-Eimsbüttel und verfügt über 370 Betten. Im Februar 2011 wurden in einem Neubau die traditionsreichen evangelischen Krankenhäuser Alten Eichen, Bethanien und Elim zusammengeführt. Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG ist Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg. Rund eintausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich 19.000 Patienten stationär und 23.000 Patienten ambulant.   

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 24 Krankenhausstandorte mit rund 6.200 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 31 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.  

Die Bethanien Diakonissen-Stiftung setzt die Tradition des Diakoniewerk Bethanien (gegründet 1874) und dessen Schwesternschaft in Hamburg fort, aus denen das Krankenhaus hervorgegangen ist. Bethanien gehört zu den Gründern der AGA-PLESION gAG und ist auch heute noch einer ihrer größten Aktionäre. Neben ihrem gemeinsamen Engagement mit AGA-PLESION ist die Bethanien Diakonissen-Stiftung auch in weiteren diakonischen Arbeitsfeldern tätig, so z. B. in der Jugendhilfe, der Suchtkrankenhilfe und der Begleitung von verwaisten Eltern. Die Stiftung finanziert auch seelsorgliche Angebote in allen ihren Einrichtungen. 

Die Evangelisch-Lutherische Diakonissenanstalt Alten Eichen in Hamburg (gegründet 1867) engagiert sich in den Arbeitsbereichen der Alten- und Jugendhilfe sowie in der Berufsausbildung für junge Menschen und der Diakonischen Profilbildung. Die Diakonie Alten Eichen betreibt Pflegeheime, Tagespflegehäuser und Betreutes Wohnen für Senioren, Ambulante Pflege- und Hospizdienste sowie Kindertagesstätten, Flüchtlingsbetreuung und Berufliche Schulen für Sozialpädagogik-Ausbildungen.