Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Hamburger Darmzentrum

Chefarzt
PD Dr. Dr. Uwe Johannes Roblick

Hohe Weide 17
20259 Hamburg

Ihre Ansprechpartner
PD Dr. Dr. Uwe Johannes Roblick

PD Dr. Dr. Uwe Johannes Roblick

Chefarzt

Klinik für Allgemein, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie

Prof. Dr. med. Andreas de Weerth

Prof. Dr. med. Andreas de Weerth

Ärztlicher Direktor und Chefarzt

Hamburger Darmzentrum

Im Darmzentrum des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG arbeitet ein Team von Gastroenterologen, Chirurgen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Radiologen, Pathologen, Hausärzten sowie Experten für Erbkrankheiten und Psychologen bei der Behandlung von Darmkrebs zusammen.

Von der Vorsorge über die Therapie bis zur Nachsorge erstellen wir einen individuellen, klar strukturierten Behandlungsplan, der in der sogenannten Tumorkonferenz von allen Spezialisten des Teams gemeinsam festgelegt wird und sich an den wissenschaftlichen Leitlinien der Fachgesellschaften orientiert. Unsere Ärzte legen großen Wert sowohl auf den wissenschaftlichen Austausch mit anderen Zentren, als auch auf eine enge Kooperation mit Hausärzten und niedergelassenen Gastroenterologen. Außerdem steht unseren Patienten und ihren Angehörigen die  Psychoonkologin des AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG zur Seite. Selbsthilfegruppen wie die Deutsche Ilco beteiligen sich aktiv am Gesundungsprozess.

Als erstes Darmzentrum in Hamburg wurden wir von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Wir sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft DKG-zertifizierter Darmzentren (ADDZ). Jährliche Überwachungsaudits sichern die erreichte Qualität und sind Anlass zu weiteren Verbesserungen. So können auch im Darmzentrum heute viele Eingriffe bereits mit schonender minimal-invasiver Technik in kürzerer Verweildauer durchgeführt werden.

Das Hamburger Darmzentrum wurde am 3. Januar 2013 als 13. Deutsches Zentrum initiiert.

Leistungsspektrum

Diagnose

Die Diagnose Darmkrebs muss sorgfältig abgeklärt werden. Dies geschieht mit Hilfe einer Darmspiegelung (Endoskopie), die durch einen niedergelassenen Gastroenterologen vorgenommen werden kann.

Alarmzeichen, die Sie unbedingt mit einem Arzt besprechen sollten, sind

  • Blut im Stuhl
  • Veränderungen des Stuhlgangs wie Verstopfung, Durchfall oder Schmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Ungewollte Gewichtsabnahme oder Leistungsabfall
  • Fieber mit Bauchschmerzen

Vorstufen des Darmkrebses wie Darmpolypen können im Darmzentrum auch ohne Operation während der Endoskopie entfernt werden. Dieser Eingriff wird meist ambulant durchgeführt und der Patient kann anschließend das Krankenhaus verlassen.

Wenn die Diagnose positiv ausfällt, ist unser Team für Sie da. In der Regel wird ein Dickdarmkrebs nach der Diagnose unverzüglich operiert, während ein Tumor im Mastdarm gelegentlich mit Hilfe von Bestrahlung und Medikamenten verkleinert und erst anschließend operiert wird.

Therapie

Vor der Operation erklärt der Chirurg ausführlich den geplanten Eingriff und weist auf mögliche Alternativen hin. Bei einer Darmkrebsoperation werden üblicherweise der erkrankte Teil des Dickdarms und zusätzlich die ihn umgebenden Lymphknoten entfernt. Falls Nachbarorgane ebenfalls betroffen oder Tochtergeschwülste in der Leber entstanden sind, müssen auch diese soweit wie möglich entfernt werden.

Dank moderner Operationstechniken führen wir die Behandlung so schonend wie möglich durch. Oft ist der Patient bereits nach wenigen Tagen wieder so weit hergestellt, dass er in sein normales Leben zurückkehren kann. Dabei unterstützen Sie neben unserem medizinischen Team auch die Ernährungsberatung oder der Sozialdienst unserer Klinik bei der Rückkehr in den Alltag. Unsere niedergelassenen Partner des Darmzentrums gewähren als Hausärzte, Onkologen und Gastroenterologen die weitere lückenlose Gesamtbehandlung.

Kooperationspartner

Gastroenterologische Praxis
Dr. med. C.-H. Bothe / Dr. med. J.-P. Bruhn
Fachärzte f. Innere Medizin/ Gastroenterologie
Fontenay 1d (Ecke Mittelweg)
20354 Hamburg
T (040) 450 377 44
F (040) 450 377 46

Gastroenterologische Praxis
Dr. med. Stefan Günther
Facharzt für Innere Medizin / Gastroenterologie
Eidelstedter Platz 21
22523 Hamburg
T (040) 570 89 36
F (040) 570 33 65

Praxisgemeinschaft Hausärztliche Versorgung
Dr. med. Christoph Müller-Schwefe
Facharzt für Innere Medizin
Dr. med. Lothar Walther
Facharzt für Innere Medizin, Diplom-Psychologe
Eimsbütteler Chaussee 28
20259 Hamburg
T (040) 433 433
F (040) 430 03 66

Ambulanzzentrum (Strahlentherapie)
des Universitäts-Klinikums Eppendorf
Priv.- Doz. Dr. med. Andreas Krüll
Facharzt für Strahlentherapie
Martinistr. 52
20251 Hamburg
T (040)  74 10 – 554 25
F (040)  74 10 – 599 81

Onkologische Praxis
Dr. med. Karl Verpoort
Dr. med. Wolfgang Zeller
Dr. med. Jan Wierecky
Dr. med. Ulrich Müllerleile
Dr. med. Stefan Brandl
Dr. med. Julie Isernhagen
Fachärzte für Hämatologie und Onkologie
Hohe Weide 17b, 20259 Hamburg
T (040) 357 17 77 - 50/-0
F (040) 357 17 77 - 10
Glindersweg 80 Haus C, 21029 Hamburg
T (040) 357 17 77 - 30
F (040) 357 17 77 - 10
Speersort 8, 20095 Hamburg
T (040) 357 17 77 - 60
F (040) 357 17 77 - 10
www.onkologie-hamburg.de  

Radiologische Allianz
Hamburg | Hohe Weide
Im Diakonieklinikum:
Dr. med. univ. Martin Simon*,
Dr. med. Nina Puvogel*
Prof. Dr. med. Jörn Sandstede
Fachärzte für Radiologie
Hohe Weide 17
20259 Hamburg
T (040) 325 552 - 104
F (040) 325 552 - 204

Dr. med. Holger Moritz
Facharzt für Proktologie
Dr. med. Fritz Pieper
Facharzt für Chirurgie/ Viszeralchirurgie
Grindelberg 3
20144 Hamburg
T (040) 68 87 67 80   

 

 

Gemeinschaftspraxis für Humangenetik
Dr. med. Saskia Kleier 
Dr. med. Usha Peters
Dr. med. Astrid Preuße
Fachärztinnen für Humangenetik
Altonaer Str. 61 
20357 Hamburg
T (040) 432 926 – 0
F (040) 432 926 – 20
www.praenatalzentrum.de

Gemeinschaftspraxis für Pathologie
Prof. Schröder, Prof. Günther, Dr. Koeppen, Prof. Hamper
Lademannbogen 63
22339 Hamburg
T (040) 53 805 - 751/752
F (040) 53 805 - 750
kontakt@ pathologie-hamburg.de
www.pathologie-hamburg.de 

Deutsche ILCO, Region Nord
Erika Hartkopf
T (040) 644 81 03
F (040) 032 221 - 724 156

Indivumed
Prof. Dr. med. Hartmut Juhl
Falkenried 88, Haus D
20251 Hamburg
T (040) 413 383 – 0
F (040) 413 383 – 14   

Ausgewählte Themen

Forschung

Wir behandeln Sie nach modernen und allgemein anerkannten Methoden, die auf wissenschaftlich belegten Erkenntnissen („evidenzbasiert“) basieren und die in Leitlinien, z.B. S 3 Leitlinie kolorektales Karzinom,  beschrieben werden. Um Sie auch an den neuesten Erkenntnissen der klinischen Forschung teilhaben zu lassen, beteiligen wir uns aktiv an wissenschaftlichen Studien. Grundsätzlich handelt es sich dabei um Forschungsvorhaben, denen die Ethik-Kommission der Ärztekammer Hamburg zugestimmt hat.

Ihre Teilnahme an einer derartigen Studie ist natürlich vollkommen freiwillig und erfolgt  nur nach ausführlicher Aufklärung unter Beachtung strenger extern kontrollierter Regeln.

CAO/ARO/AIO 04-Studie

Präoperative Radio-Chemotherapie und adjuvante Chemotherapie mit 5-Fluorouracil plus Oxaliplatin im Vergleich mit 5-Fluorouracil beim Rektumkarzinom, UICC-Stadium II und III (geschlossen).

PETACC 6

Präoperative Radiochemotherapie und postoperative Chemotherapie mit Capecitabin und Oxaliplatin vs. Capecitabin beim lokal fortgeschrittenen Rektumkarzinom (geschlossen).

IND-NCI-001

Research studies on the effects of intra- and post-operative ischemia on gene and protein expression patterns in liver (project 1) and colorectal tissue (project 2). An exploratory research study. (Forschungsprojekt zur Bestimmung der Effekte von intra- und postoperativer Ischämie-Zeiten auf Gen- und Proteinexpression in humanem Leber und Darmgewebe) (geschlossen).

PERIMAX

Perioperative FOLFOXIRI and bevacizumab compared with postoperative FOLFOX in patients with resectable liver metastases from colorectal cancer (PERIMAX). A randomized, multidisciplinary DGAV/CAO-V/CALGP/AIO phase II trial.

Terminvereinbarung

Terminvereinbarung im Hamburger Darmzentrum

Montag bis Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr:

T (040) 790 20 - 29 02

alle Versicherungformen (gesetzlich, privat, mit Zusatzversicherung, Selbstzahler)

Wünschen Sie eine Chefarztbehandlung, vereinbaren Sie bitte unter T (040) 790 20 - 20 00 (internistisch) oder T (040) 790 20 - 21 00 (chirurgisch) einen Termin.

Rückrufservice

Sollen wir Sie zur Terminvereinbarung zurückrufen?

 
 
 
 
 
 
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr. *
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder
Wenn Sie eine Kontaktaufnahme wünschen, geben Sie bitte eine Telefonnummer und/oder eine E-Mail-Adresse an.