Kontakt
AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG
Beckenbodenzentrum

Oberärztin
Dr. med. Stephany Ostermann

Oberarzt
Dr. med. Andreas Schmidt

Hohe Weide 17
20259 Hamburg

Ihr Ärzteteam
Dr. med. Stephany Ostermann

Dr. med. Stephany Ostermann

Oberärztin

Frauenklinik

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum

Eine Beckenbodenschwäche ist keine lebensbedrohliche Erkrankung. Sie beeinträchtigt jedoch sehr nachhaltig das körperliche und seelische Wohlbefinden und bedeutet einen erheblichen Verlust an Lebensqualität. Und sie ist noch immer ein Tabu.

Nicht einmal die Hälfte aller betroffenen Menschen sprechen mit dem eigenen Arzt über derartige Beschwerden. Viele Betroffene ziehen sich aufgrund von Beckenboden-Problemen zurück. Dieses sollte nicht sein: Bei der richtigen Diagnosestellung kann Ihnen heute in den meisten Fällen geholfen werden.

Als Beckenboden bezeichnen wir verschiedene Muskeln und Gewebe, die unsere Bauchhöhle nach unten begrenzen. Sie halten Harnblase, Genitalorgane und Enddarm in der richtigen Position. Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle bei der Becken- und Wirbelsäulenhaltung.

Harnröhre, Enddarm und bei der Frau die Scheide verlassen durch Lücken im Beckenboden die Bauchhöhle. Sind die Muskeln des Beckenbodens geschwächt oder überdehnt, oder sind Nerven in diesem Gebiet geschädigt, resultieren Störungen der Haltefunktion. Hierdurch kann es zu unfreiwilligem Harn- oder Stuhlverlust, Entleerungsstörungen von Darm oder Blase und Absinken von Harnblase, Gebärmutter, Scheide oder Darm kommen.

Wir bieten Ihnen in unserem interdisziplinären Beckenbodenzentrum alle diagnostischen und konservativen sowie operativen Möglichkeiten zur Behandlung der Inkontinenz und Senkung des Beckenbodens an. Neben den klassischen, “alt-bewährten“ OP-Methoden kommen auch neuere Verfahren wie die Implantation eines Harnblasen- bzw. Enddarm-Schrittmachers (Neurostimulation / -modulation), in Einzelfällen eine Gewebeersatz durch Netzimplantate und „Botox für die Blase“ zum Einsatz.

Menschen und Gedanken
Schwerpunkte des Leistungsspektrums

Diagnose

Für Frauen mit Beckenbodenbeschwerden bieten wir in unserem interdisziplinären Beckenbodenzentrum eine urogynäkologische und eine chirurgisch-proktologische Spezialdiagnostik an. Hier können Ihnen unsere Spezialisten mit Hilfe moderner Untersuchungsmethoden helfen bei

  • Harninkontinenz (unfreiwilliger Urinverlust beim Husten, Lachen, körperlicher Anstrengung oder auch in Ruhe)
  • Starkes Harndranggefühl – mit und ohne ungewollten Urinabgang
  • Senkung der Gebärmutter und/oder von Scheide und Blase
  • Druck oder Fremdkörpergefühl in der Scheide
  • Blasenentleerungsstörung (erschwerte oder unvollständige Entleerung der Blase)
  • Stuhlinkontinenz (unfreiwilliger Verlust von Stuhl und Winden)
  • Stuhlentleerungsstörung (erschwerte oder unvollständige Entleerung von Darm)
  • Darmvorfall (Tiefstand des Darmes bis hin zum Austritt von Darmanteilen vor den After)

Diagnostisches Spektrum in der Uro-Gynäkologie  

Unsere Fachärztinnen sind zertifiziert nach AGUB II (Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion)

  • Urinanalyse/Infektionsdiagnostik
  • Klinisch-gynäkologische Untersuchung (POP-Stadium)
  • Ultraschall für Beckenboden, Beckenorgane(n) und Nieren
  • Blasendruckmessung (Urodynamik)
  • Beckenboden-EMG
  • Harnflussmessung, Miktionsprotokoll
  • Restharnbestimmung

Diagnostisches Spektrum in der Colo-Proktologie

  • Proktologische Untersuchung
  • Darmspiegelung
  • Ultraschall des Afters (Endosono)
  • Kernspintomografie (ambulante Zusammenarbeit)
  • Röntgen des Darmes; Transitzeitbestimmung
  • Druckmessung (Manometrie)

Therapie

Es gibt heute vielfältige Möglichkeiten, die Beckenbodenschwäche und ihre Folgeerkrankungen zu behandeln. Wir setzen dabei, je nach individueller Diagnose und Bedürfnissen der Patientin, sowohl konservative also auch moderne operative Methoden ein:

Gynäkologischer Schwerpunkt

  • Hilfsmittelanpassung (Pessartherapie)
  • Vermittlung spezialisierter Physiotherapie - auch hier im Haus
  • Elektrostimulationstherapie und Biofeedback-Training
  • Medizinisch indizierte vaginale und vulväre Lasertherapie (ambulante Zusammenarbeit)
  • alle modernen minimalinvasiven Operationsmethoden und
  • die größeren uro-gynäkologischen Beckenbodenrekonstruktionen

Koloproktologischer Schwerpunkt

  • Biofeedback-Training und Elektrostimulation
  • Vermittlung spezialisierter Krankengymnastik
  • alle modernen chirurgisch-proktologischen Operationsmethoden

Wenn sich bei Ihnen uro-gynäkologische und proktologische Beschwerden vermischen, entwickeln wir den für Sie besten Behandlungsweg gemeinsam.

Blasen- oder Darmschwäche sind nicht unabwendbar. Ihr Arztbesuch ist ein erster wichtiger Schritt, um Ihnen wirksame Hilfe geben zu können. Vertrauen Sie Ihre Probleme Ihrem Arzt an. Sind weitere Untersuchungen erforderlich, sind wir nur einen Telefonanruf von Ihnen entfernt!

Hinweisen möchten wir auf ein Reha-Sport-Angebot des benachbarten Eimsbüttler Turnverbandes: Beckenbodentraining für Frauen, welches von den Krankenkassen finanziell gefördert wird, wenn es ärztlich verordnetet wurde.

Terminvereinbarung

Terminvereinbarung im Beckenbodenzentrum

Montag bis Freitag 8:00 bis 16:00 Uhr:

T (040) 790 20 - 25 25

alle Versicherungformen (gesetzlich, privat, mit Zusatzversicherung, Selbstzahler)

Rückrufservice

Sollen wir Sie zur Terminvereinbarung zurückrufen?

 
 
 
 
 
 
Bitte geben Sie hier das Wort ein, das im Bild angezeigt wird. Dies dient der Spam-Abwehr. *
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder
Wenn Sie eine Kontaktaufnahme wünschen, geben Sie bitte eine Telefonnummer und/oder eine E-Mail-Adresse an.