Krankenhausaufenthalt in Zeiten von Corona

Hier erfahren Sie, wie wir mit der Herausforderung der Corona-Pandemie umgehen und bestmöglich für die Sicherheit aller Patienten und unserer Kolleginnen und Kollegen sorgen. Seit dem ersten Auftreten von Corona-Infektionen in Hamburg hat dazu ein Krisenstab die notwendigen Maßnahmen unverzüglich eingeleitet und stets an die veränderte Lage angepasst. Seit Mitte Mai sind wir wieder in einem vergleichsweise normalen Betrieb, doch natürlich sorgen wir mit großem Engagement für den Schutz aller Patientinnen und Patienten. Wie das konkret geschieht, erfahren Sie hier.

Wichtige Informationen für Patienten und Besucher und Sicherheitsmaßnahmen

Statistik

Betten im DKH388
aktuell: Patienten mit bestätigter Corona-Infektion1
  

 

Stand: 3. Dezember 2020

Besuchsverbot

Seit dem 4. November 2020 gilt auch bei uns ein weitgehendes Besuchsverbot. Ausnahmen sind in besonders begründeten Situationen mit den behandelnden Ärzten zu vereinbaren. Wir bedauern diesen Schritt, halten ihn jedoch angesichts der aktuellen Entwicklung in der Corona-Pandemie für notwendig. Zur Sonderregelung Geburtshilfe.

Registrierung

Wir sind während der Corona-Pandemie verpflichtet, alle Besuche bei uns zu registrieren. Das Verfahren ist sehr einfach. Das Video erklärt, was zu tun ist, und wie Sie Zeit sparen können. Bitte beachten Sie, dass derzeit nur in begründeten Ausnahmefällen Besuche möglich sind.


Aufnahme neuer Patienten

Alle stationären Patienten im DKH werden auf Corona getestet. Bei Verlegungen aus anderen Krankenhäusern erhalten wir schon vor der Verlegung ein aktuelles Abstrichergebnis.

Zentrale Notaufnahme

In der Zentralen Notaufnahme wird bereits vor der Tür eine Risikoabschätzung vorgenommen. Besteht ein Verdacht auf eine mögliche Corona-Infektion, werden die Patienten in einem separaten Bereich von den übrigen Patienten getrennt und auf Corona getestet.

Mund-Nasen-Schutz

Wir haben sehr früh entschieden, dass alle Mitarbeitenden in unserem Haus Mund-Nasen-Schutz tragen, um die Risiken für Ansteckungen zu minimieren.