Diagnose im Schlaf: Das zertifizierte Universitäre Schlafmedizinische Zentrum ist auf Störungen der Atmung im Schlaf spezialisiert und hat ein umfassendes Therapieangebot.


15 Prozent aller Deutschen leiden an Schlafstörungen. Schlafstörungen sind nicht nur unangenehm, sie können auch die Gesundheit beeinträchtigen. Das Spektrum reicht von Ein- und Durchschlafstörungen bis zum Schlafapnoe-Syndrom. Über 80 Krankheitsbilder sind mittlerweile bekannt. 25 Prozent mittelschwerer und schwerer Bluthochdruckformen sind z.B. ursächlich auf schlafbezogene Atemstörungen zurückzuführen. So bedingen die Schlafapnoe-Erkrankung und Übergewichtigkeit einander (sog. metabolisches Syndrom).

In der Schlafmedizin arbeiten Internisten bzw. Pneumologen, Hals-Nasen-Ohrenärzte, Neurologen und Psychiater zusammen. Unser vorwiegend internistisch-kardiologisch-pneumologisch ausgerichtetes Schlaflabor beschäftigt sich vorrangig mit dem Schlafapnoe-Syndrom und den Auswirkungen auf Herz, Kreislauf und Lunge.

Bluthochdruckerkrankungen und Herzrhythmusstörungen können Ausdruck dieser Erkrankung sein. Umso wichtiger ist es, diese Erkrankungen durch vorsorgliche Diagnostik aufzudecken und sie zu behandeln.

Kontakt

Universitäres Schlafmedizinisches Zentrum Hamburg

Sekretariat
Regina Khalil

Falkenried 88, Haus D
20251 Hamburg
T (040) 7 90 20 – 15 35
F (040) 5 48 03 07 21
regina.khalilthis is not part of the email@ NOSPAMd-k-h.de

 

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Christian Krüger

Prof. Dr. med. Christian Krüger

Chairman

Universitäres Schlafmedizinisches Zentrum Hamburg

Dr. med. Jörg Putensen

Dr. med. Jörg Putensen

Oberarzt

Innere Medizin